steudler ____________ senecomp         

 

Lesbarkeit von Webseiten

 

Seit einiger Zeit ist für mich (ältere Menschen, Senioren) eine abnehmende Lesbarkeit von Webseiten festzustellen.

Die Feststellung hat vornehmlich drei Gründe:

* Webseiten sollen auf allen Plattformen laufen,
* die grafische Gestaltung wird der Lesbarkeit vorgezogen und
* Zielpublikum sind die 10 bis 40 jährigen.

 

Die beiden Hauptmängel liegen einerseits in einem zu knappen Kontrast zwischen Schrift und Hintergrund und anderseits
in der Wahl einer geeigneten Schrift in Schrifttyp, Schriftgrösse (11pt und mehr) und Zeilenabstand.

Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Lebensbereiche internetabhängig werden (Eintritts- und Fahrkarten kaufen, Einkaufen, Bücher lesen und so weiter), sollten Angebote lesbar bleiben.
Nicht übertrieben ist die Forderung die Angebote seien so zu gestalten, dass ein 80 jähriger mit einer für dieses Alter mittleren Sehkraft diese Angebote lesen kann.

Oder anders gesagt: auch der ältere Kunde sei König.

 

Das Anliegen sei mit folgenden Illustrationen dargestellt:

 

Mit wenig Kontrast verschwimmen die Zeilen

(http://www.aktionis.ch/migros)

 

 

Zu kleine Schrift (in Abschnitten, die informieren sollen)

(https://www.postfinance.ch/de/priv/prod/eserv.html)

 

 

Ein guter Beispiel zeigt

(https://www.post.ch/post-startseite/post-privatkunden/post-versenden/post-versenden-inland-brief.htm)